And One – Krieger

Marcel
Werbung
Bestellt euch eure Lieblingsmusik gleich hier:
POPoNAUT - Mikrofon/gelb

Endlich Endlich werden viele And One-Fans denken. Nachdem das Album "Aggressor" x-mal verschoben wurde und eigentlich niemand mehr geglaubt hat, daß es 2003 soweit sein wird, erscheint 3 Jahre nach "Virgin Superstar" und einigen Umbesetzungen bei And One mit Krieger ein neues Lebenszeichen von Steve Naghavi.

Und was wurde nicht groß angekündigt: daß sich der Sound komplett ändern wird, daß das neue Material das Beste sein wird, was je veröffentlicht wurde, etc. etc. – mal schauen, was dabei rausgekommen ist.

Also, um es kurz und knapp zu machen: And One ist und bleibt And One – schon nach wenigen Sekunden kann man den typischen Sound ausmachen. "Krieger" ist ein flottes Stück, welches an Songs wie "Get You Closer" und "Für" erinnert. Weibliche Vocals unterstützen Steve hierbei und nach knapp 4 Minuten ertönt dann eine kleine aber feine Synthimelodie – später kommen noch ein paar geschickt eingesetzte Streicher zum Einsatz.

Der Wollschläger-Mix hätte besser Futurepop-Mischung heissen sollen, dann hätte man schon die genaue Beschreibung dieses Mixes – eigentlich überflüssig. Oomph! hingegen haben da schon besser gearbeitet. "Krieger" wurde hier komplett überarbeitet und klingt jetzt eigentlich mit sperrigen Gitarren und Drums ausgestattet eher als ein Oomph-Track mit Steve-Vocals.

Alles in Allem eine Maxi die einen etwas im Ungewissen läßt, wie es mit And One weitergeht. Es ist auch kritisch zu sehen, daß eine Band ein 2tes "I.S.T."-Album ankündigt – eigentlich eher ein Rückschritt, als eine Weiterentwicklung. Die großartigen Veränderungen hört man bei "Krieger" auf jeden Fall nicht raus, aber mal schauen, was "Aggressor" zu bieten hat.

Und Punktabzug gibts wegen ewiger Verschiebung natürlich noch dazu.

Tracklist:
01 Krieger (Naghavi-Mischung)
02 Krieger (NoFuture-Popmischung von O. Wollschläger
03 Krieger (Supersoft-Mischung von Oomph!)
04 Krieger (Radio Fassung)

| Virgin | 11.08.2003 | 6 von 10 | Thono |

 

Next Post

Apocalyptica - Worlds Collide

Apocalyptica: Worlds Collide “Worlds Collide”, so der Name des aktuellen Outputs der drei Cellisten und ihrem Schlagzeuger – und wahrhaft ist der Titel passend, treffen hier doch scheinbar Welten aufeinander. Wie gehabt interpretieren Apocalyptica diverse Songs einzig mit ihren Celli, unterlegt von Drums, und dies auf eine nach wie vor […]