Eteral Tears Of Sorrow – Children of The Dark Waters

Marcel
Werbung
Bestellt euch eure Lieblingsmusik gleich hier:
POPoNAUT - Mikrofon/gelb

Fünf Alben konnten Eternal Tears of Sorrow in ihrer Schaffensphase seit dem Jahr 1997 ihr eigen nennen. Nun liegt das sechste und aktuelle Album der Finnen namens „Children Of The Dark Waters“ vor mir.

 

Die Geschichte der Finnen von Eternal Tears of Sorrow beginnt in der nordfinnischen Stadt Pudasjärvi in den späten Achtzigern als Jarmo Puolakanaho & Altti Veteläinen zusammen begannen Songs zu schreiben. Nach der ersten Namensgebung „Andromeda“ wurde 1992 das erste Demo veröffentlicht. In den folgenden zwei Jahren änderte sich der Bandname von „Andromeda“ in Eternal Tears of Sorrow.

 

Die Band welche 2000 mit Nightwish zusammen auf Europa Tour war, liefert mit ihrem aktuellem Album „Children Of The Dark Waters“ laut Presseinformation den momentanen Höhepunkt in der Karriere der Band ab.Auf Grund dessen das ich die vorher erschienen Alben der Band nicht kenne las ich das ganze mal einfach so im Raum stehen. Fakt allerdings ist „Children Of The Dark Waters“ ist ein durchweg gelungenes Album welches in jeglicher Hinsicht überzeugen kann. Eine düstere Metallorgie nach der anderen jagt sich gegenseitig über den Silberling. Die Songs sind sauber abgemischt und verführen einen regelrecht zum schwingen des Haupthaares. Allerdings wurde auch nicht mit ruhigen Klängen gespart, so erwartet euch bei „Sea of Whispers“ eine wunderschöne Ballade welche einem das Gefühl gibt am Meer zu verweilen. Um es auf den Punkt zu bringen Eternal Tears of Sorrow bieten auf „Children Of The Dark Waters“ finnischen Goth Metall vom feinsten.

Besonders ans Herz legen möchte ich euch Track Nummer 7 „Diary of demonic Dreams“ welcher mit seinen schnellen Gitarrenrifs und dem kurzen ruhigen Part im letzten drittel des Songs mich absolut begeisterte.

Fazit:meines Erachtens sollte dieses Album in keiner Sammlung für Anhänger gepflegten finnischen Goth Metall fehlen. Anspieltips meiner seit`s Track Nummer5: „Sea of Whispers“, Track Nummer 7: „Diary of Demnoic Dreams“ sowie Track Nummer 10: Sea of Wisphers (Acoustic reprise)

 

Line-Up:

  • Altti Veteläinen – vocals and bass

  • Janne Tolsa – keyboards

  • Juho Raappana – drums

  • Jarmo Kylmänen – clean vocals

  • Jarmo Puolakanaho – guitar

  • Risto Ruuth – lead guitar

 

Mediadaten:

 

Tracklist: 

  1. Angelhearth, Ravenheart (Act II: Children of the dark Waters)

  2. Baptized by the Blood of Angels

  3. Tears of Autumn Rain

  4. Summon the Wild

  5. Sea of Whispers

  6. Midnight Bird

  7. Diary of Demonic Dreams

  8. When the darkest Night Falls

  9. Nocturene Thule

     

  10. Sea of the Whispers (Acoustic reprise Bonus Track)

 

Next Post

New Review: Eteral Tears Of Sorrow - Children of The Dark Waters

Werbung Bestellt euch eure Lieblingsmusik gleich hier: Fünf Alben konnten Eternal Tears of Sorrow in ihrer Schaffensphase seit dem Jahr 1997 ihr eigen nennen. Nun liegt das sechste und aktuelle Album der Finnen namens „Children Of The Dark Waters“ vor mir.   Die Geschichte der Finnen von Eternal Tears of […]