Joachim Witt – Pop

Marcel
Werbung
Bestellt euch eure Lieblingsmusik gleich hier:
POPoNAUT - Mikrofon/gelb

Überrascht las ich den Titel des neuen Joachim Witt Albums welcher „POP" lautet.

Dementsprechend skeptisch legte ich dann auch die CD in meinen Rechner ein.
Was mich dort allerdings erwartete war Musik vom feinsten nach Joachim Witt Manier.

Lieder wie „Krieger des Lichts" und „Fluch der Liebe" zwingen einen regelrecht das Tanzbein zu schwingen.
Erstaunt war ich auch über die Cover Version von Alexandra „Mein Freund der Baum" mit welcher Witt beweißt das er es immer wieder schafft zu überraschen. Des weiteren wurde der Track „Erst wenn das herz nicht mehr aus Stein ist" im Duett mit der Sängerin „Jasmin Tabatabai" eingespielt.

Im Stück „Später" stellt sich Wiederrum eine gut verzerre E-Gitarre gegen das „POP" Image und darf an dem selbigem etwas kratzen.
Womit auch geklärt wäre das man den Albumtitel „POP" zwar Ernst aber doch auch mit einem leichten Augenzwinkern betrachten sollte.

Mein persönlicher Favorit auf diesem Album das Stück „Du wirst bald Geschichte sein" ein Song welcher mich besonders durch seinen Text begeistert.

Das komplette Album überzeugt durch eingehende Sounds sowie einfach durch Witts Stimme.
Die CD ist aufgrund seines kunstvoll verschnörkelten Schriftzugs „POP" auf der Hülle unschwer im Laden zu finden.

Wer Witt und dessen Musik mag sollte sich dieses Album auf keinen Fall entgehen lassen eine Bereicherung für jeder CD-Sammlung.

Tracklist:

01. Krieger des Lichts
02. Fluch der Liebe
03. Für den Moment
04. Ich will mehr
05. Du mußt bald Geschichte sein
06. Mein Freund der Baum
07. Später
08. Vorwärts
09. Sag was du willst
10. Erst wenn das herz nicht mehr aus Stein ist
11. Draussen vor der tür
12. Immer noch
13. You make me Wonder
 

Next Post

Jesus On Extasy: - Holy Beauty

Werbung Bestellt euch eure Lieblingsmusik gleich hier: Mit ihrem ersten Longplayer legen Jesus on Extasy gleich richtig los, der Sound geht so richtig ins Ohr. Gleich der Opener „Assassinate me“, der wohl stärkste Song der Band, der auch schon von KMFDM remixed wurde, zieht den Hörer in seinen Bann und […]