Return to Light – Vol 1 (Sampler)

Marcel
Werbung
Bestellt euch eure Lieblingsmusik gleich hier:
POPoNAUT - Mikrofon/gelb

Ein neuer Sampler hat das Licht der Verkaufsregale erblickt, "Return to Light – Volume 1" des Bright Light Records Labels (www.bright-light-records.de). Was uns erwartet sind teils düstere teils melancholisch und romantische EBM, Elektro, Darkwave, Gothik – Tracks. 13 Songs von 13 unbekannteren Bands von denen man aber in Zukunft sicher noch hören wird.

Ton Sur Ton macht mit „What your end will destroy" den Anfang, klarer Gesang gepaart mit raffiniertem Electrosound lässt einen die Anlage gleich lauter drehen. Das dankt auch die CD, denn Track 2 „What have they done" von TheDarkUnspoken (www.thedarkunspoken.com) geht eben so flüssig ins Ohr wie „Pain Processor" von Creating.Paradise (www.creating-paradise.de). Beide Bands wie auch einige mehr auf diesem Sampler vertreiben ihre bis dahin erschienenen CDs und Vinyls übers Internet im Eigenvertrieb. Die Kontaktmöglichkeiten, wie auch eine kurze Bandinfo (sogar mit Foto) findet ihr im hübsch aufgemachten Booklet.

Zurück zum Inhalt der CD, denn Lied 4 „Rain" von Celeste Noir (www.celeste-noir.de) möchte mit einprägsamen Synthipop / EBM –Rhythmus sanft unser Ohr umspielen. Mit „Demenz" von Explizit Einsam und Stealth Com’s „Under the Ivy" geht es beschwingt weiter, während sich Explizit Einsam am Gothik / Darkwave orientiert lässt Stealth Com die 80er im Darkwave – Gewand neu aufleben. Kasperle Wellblech (www.kasperle-wellblech.de) und sein „Götzenkult" hat bei wechselnder Melodie viel zu sagen. Weniger Gesang und Gesprochenes, dafür aber mehr an abwechslungsreichen Elektrosounds bietet adoptedCHILD (www.adopted-child), M. Gamp hat zwar noch keine CD veröffentlicht, aber diese Auskopplung ist sehr vielversprechend. Ebenso vielversprechend und zum Hören geboren zeigt sich All my faults mit „Your Anniversary", spürbar machen sich die Einflüsse von De/Vision und L’áme Immortelle bemerkbar.

Harte Gitarrenriffs, Dudelsack, Violine, Schlagzeug, E-Bass und wenig zusätzliche Elektrosounds, dazu Düstergesang das sind Volkstrott mit „Im Schatten". BlindEyes (www.blindeyes.de) mit „Pariah" sind da nicht weniger laut, ihre Musik lässt sich zwischen Alternative, Gothik und Metal einordnen. „Obsession" von Troika (www.thetroika.ch) besticht durch die nahezu perfekte Mischung aus hämmernden Beats, harten Gitarrenriffs, Elektromelodie, Schlagzeug und Gesang. Mit „Entering Hyperspace" dem Soloprojekt der Berserker Inc. (billy.berserker@gmx.net) alias Gregor Theado schließt der Sampler im harten Gothik-Metal-Look rund ab.

Fazit:
Das „Vol. 01" auf dem Booklet lässt auf weitere Zusammenstellungen hoffen. Was auch wünschenswert ist, denn dieser Sampler qualifiziert sich nicht nur durch seine Vielseitigkeit in Sachen Gothik, EBM, Elektro, Gothikmetal, Synthipop, etc. sondern garantiert beim Durchhören passende Übergänge der verschiedenen Stilrichtungen, durch seine hervorragende Zusammenstellung.
9 von 10 Windmühlen als an die Crew von Bright Light Records und ihren ausgewählten Bands!!
DonQuijote


| Bright Light Records | 9 von 10 Windmühlen | DonQuijote |

Next Post

Rod Zombie - Past, Present & Future

Werbung Bestellt euch eure Lieblingsmusik gleich hier: Ein Best-Of Album desjenigen Künstlers, der sich nicht nur seit ungefähr 125 Jahren im Musikgeschäft befindet – und dies immer ganz oben – sondern sich auch im Filmgeschäft betätigt. Die CD, welche mir hier vorliegt ist die Ausgabe mit Bonus DVD, auf welcher […]