Funker Vogt – Navigator

Marcel
Werbung
Bestellt euch eure Lieblingsmusik gleich hier:
POPoNAUT - Mikrofon/gelb

Ja da liegt es vor mir auf dem Tisch das neue Album von Funker Vogt welches mit dem Titel „Navigator“ daher kommt. Leider sind alle Lieder ab der Mitte ausgeblendet daher kann ich kein vollständieges Urteil abgeben.

Das Album welches mit insgesammt „13 Tracks“ vor mir auf dem Tisch liegt ist wie auch nicht anders von Funker Vogt zu erwarten von elektronicher Art.
Was mir dabei besonders auffällt sind die Melodichen Parts die in jedem Lied zu finden sind. Allerdings ist das ganze für meinen Geschmack schon fast etwas zu ruhig und es fehlen meines Erachtens die treibenden Höhepunkte die diesen Gewissen Kick verursachen
Natürlich weiß ich nicht was in der anderen Häfte der Lieder noch zu finden ist.

Zum textlichen wäre zu sagen Funker Vogt sind nicht nur zurück sie haben auch die allgegenwärtiege Thematik des Krieges wieder mitgebracht. Aber das ist nicht alles es gibt auch Themen auf diesem Album die weit ab vom Krieg sind. Lieder wie „No Tommorrow“ oder „Für Dich“ sind persönlicher und direkter.

Funker Vogt gehen mit Navigator in eine neue Richtung ab von allen alten Alben und wir können gespannt sein was uns in der Zukunft noch erwartet.

Aus diesem Grunde kann ich nur sagen für jeden Vunker Vogt Fan ist dieses Album natürlich ein Flichtkauf allen anderen kann ich nur empfehlen sich das Album einmal anzuhören.

TRACKLISTING :
1. Killing Ground
2. Fallen Hero
3. No tomorrow
4. Friendly Fire
5. Navigator
6. House of Sorrows
7. Thoughts of a Soldier
8. Stronghold
9. Starfighters
10. Reject
11. The End
12. Für Dich
13. Vorwärts!

Bonus auf Ltd. Ed.
14.Video-Clip – "Fallen Hero (video-edit)
15.Controlled Minds (exclusive Track)
16.Fallen Hero (aufgestanden)

Line-up:
Gerrit Thomas (Musik)

Next Post

Gates of Dawn - Into the White Light

Mit "Into the White Light" liegt das aktuelle Album von "Gates of Dawn" in meinem CD-Laufwerk.11 Tracks mit einer Gesammtspielzeit von 50.36min erwarten mich. Das Debütalbum von Steven Sader, Christoph, Matthias, Wolfgang, Andreas, und Sebastian (ich kann es fast selbst nicht glauben das es ein Debütalbum ist) besticht auf Anhieb […]