KRYPTERIA: neue Homepage pünktlich zur Tour online

Marcel
Werbung
Bestellt euch eure Lieblingsmusik gleich hier:
POPoNAUT - Mikrofon/gelb

Pünktlich zum Tourauftakt ist jetzt auch die komplett neu designte Internetpräsenz der Band unter www.krypteria.de erreichbar – hier lassen sich alle grundlegenden Infos über das deutsch-koreanische Quartett finden, sowie erste Ausblicke auf das Artwork des am 19.1.07 erscheinenden Albums "Bloodangel’s Cry" erhaschen.
 
Weiterhin gibt es die Möglichkeit, vorab schon mal in 3 neue Songs vom kommenden Album reinzuhören: Ausschnitte aus "Time to bring the pain", "Somebody save me" und "Scream" warten darauf, von neugierigen Ohren begutachtet zu werden. Ein Livemitschnitt zu "Sweet Revenge" vom letztjährigen Wacken Open Air sowie Bilder von Frank, Ji-In, Chris und Kuschi warten ebenfalls auf  den geneigten Betrachter. All dies und noch viel mehr lässt sich dann vortrefflich mit anderen Fans im Bandforum diskutieren.
 
Noch nicht genug? Dreh- und Angelpunkt der Website wird "THE KRYPT" sein, die umfangreiche Fanarea der Website! Für hier angemeldete User gibt es weiteres, exklusives Material – zusätzliche Bilder (hier werden wohl verschiedenste Eindrücke von der aktuellen Tour den Anfang machen), ein Blog, eine Interviewsektion, noch mehr Hör- und Sehmöglichkeiten und zu guter letzt dieverse Specials – z. B. ein großes Weihnachtsgewinnspiel mit einzigartigen Devotionalien, welches am 21.12. starten soll!
 
Wer sich an der Website noch nicht sattgesehen und – gehört haben sollte, dem sei gesagt, dass man Krypteria im nächsten Jahr bisher auf folgenden Festivals live erleben kann:
Wave Gotik Treffen
Amphi Festival
Summer Breeze
sowie – für alle Bonusmeilenhungrigen – am 02.02.07 auf dem UNITE 07 Festival in Ho-Chi-Minh-Stadt, Vietnam.

Next Post

Das dritte Album von ERIC FISH ist da! Vö: 02.03.2007

Nicht mehr nur der Frontmann von SUBWAY TO SALLY, ist er inzwischen auch solo eine Institution.Er reflektiert seine Umwelt in diesen zwölf Liedern noch sehr viel eindringlicher, als auf dem Vorgänger ZWLLING. Der Titel GEGEN DEN STROM ist sicher metaphorischgewählt, doch findet man in jedem Lied eine Entsprechung zu dieser […]