Skold vs. KMFDM – Skold vs. KMFDM

Marcel
Werbung
Bestellt euch eure Lieblingsmusik gleich hier:
POPoNAUT - Mikrofon/gelb

<!–{12385793271910}– Das vor mir liegende Album entstand in einer transatlantischen Kollaboration der beiden mehr wie bekannten Künstler „Tim Skold“ und „Sascha Konietzko (KMFDM)“ zwischen Juni und Oktober 2008. Bemerkenswert dabei in diesem Fall ist die Kenntnis das sich die beiden Künstler nicht einmal während dieser Schaffens Phase trafen. „Sascha Konietzko“, der Kopf der Industriallegende KMFDM erklärt:

Wir schickten uns lediglich Tracks über FTP-Server hin und her. Bei einer Zeitverschiebung von neun Stunden schlief immer einer von uns, während sich der Andere schon wieder an die Arbeit machte. Mit anderen Worten haben wir 2 Tage Arbeit in 24 Stunden gepackt.“.

 

Mit gut 70 Minuten Gesamtspielzeit und 22 Tracks erwartet euch ein Album der Extraklasse, die Zusammenarbeit der beiden Künstler war meines Erachtens mehr wie nur positiv. Selbst nachdem dieses Album bei mir nun mehrfach rauf und runter gelaufen ist verliert es in keinerlei Hinsicht seinen Reiz und begeistert jedes mal wieder auf das Neue. Das ein Teil der Tracks dabei recht kurz sind fällt beim Anhören des Albums nicht wirklich auf. Die Stücke des Album geben sich regelrecht gegenseitig die Hand. Was auch bemerkenswert ist das die beiden Künstler es geschafft haben das bei 22 Tracks keine Langeweile entsteht und sich „Skold vs. KMFDM“ auf diesem Album sehr abwechslungsreich zeigen. Bei keinem Song kann man im vor raus wirklich sagen was einen erwartet, so fällt es mir auch mehr wie nur schwer wirklich persönliche Favoriten des Albums zu benennen. Meine persönlichen Anspieltips sind allerdings mit ziemlicher Sicherheit „A Common Enemy“, „Error 404“ sowie „Alkohol“. Würde ich Punkte vergeben für Alben so wären es bei diesem Album 10 von 10. Endlich auch mal wieder ein Album bei welchem ich auf das Cover eingehen möchte da es bei elektronischen Projekten nicht wirklich Standart ist das die Songtexte dort aufgelistet sind, anders bei dieser CD. Das Wendecover ist anspruchsvoll gestaltet und sollte euch beim Plattendealer eures Vertrauens ins Auge stechen.

 

Fazit:

Ein Silberling der Seinesgleichen sucht und für mich jetzt schon zu den besten Alben gehört des Jahres 2009. Die Zusammenarbeit der beiden Künstler Tim Skold“ und „Sascha Konietzko (KMFDM)“ hat sich mehr wie nur ausgezahlt, euch erwarten ca. 70 Minuten Abwechslung und Extraklasse.

Für Fans der elektronischen Musik Pflichtkauf.

 

Audiosamples des Albums findet ihr natürlich auf der MySpace Seite des Projektes.

 

Mediadaten:

 

  • Veröffentlichungstermin: 17.04.2009

  • Label: Dance Macabre

  • Genre: Industrial – Elektro

  • Homepage: http://www.skoldvskmfdm.com

  • My Space: http://www.myspace.com/skoldvskmfdm

 

Tracklist:

  1. Why Me (4:29)

  2. Bloodsport Interlude (1:07)

  3. Antigeist (5:13)

  4. Alkohol Interlude (0:52)

  5. Bloodsport (5:06)

  6. Error 404 Interlude (1:58 )

  7. Love Is Like (4:07)

  8. Antigeist Interlude (1:07)

  9. It’s Not What (4:14)

  10. Love Is Like Interlude (1:01)

  11. A Common Enemy (4:59)

  12. Porn, Kitsch And Firearms Interlude (1:40)

  13. Error 404 (3:36)

  14. All Or Nothing Interlude (0:57)

  15. Porn, Kitsch And Firearms (4:36)

  16. It’s Not What Interlude (1:22)

  17. Gromky (5:17)

  18. A Common Enemy Interlude (1:29)

  19. Alkohol (5:28 )

  20. Gromky Interlude (1:43)

  21. All Or Nothing (5:03)

  22. Why Me Interlude (2:25)

 

Next Post

Neue Bemusterung online

Das vor mir liegende Album entstand in einer transatlantischen Kollaboration der beiden mehr wie bekannten Künstler „Tim Skold“ und „Sascha Konietzko (KMFDM)“ zwischen Juni und Oktober 2008. Bemerkenswert dabei in diesem Fall ist die Kenntnis das sich die beiden Künstler nicht einmal während dieser Schaffens Phase trafen. „Sascha Konietzko“, der […]