Unheilig – Zelluloid

Marcel
Werbung
Bestellt euch eure Lieblingsmusik gleich hier:
POPoNAUT - Mikrofon/gelb

Mit diesem Album stellt der Graf einen Teil seines Lebens dar, einen sehr persönlichen sogar.
Wie man am Intro schon merkt, da begrüßt er die Zuhörer mit dem Satz: „Willkommen in meinem Leben". Der Album Titel „Zelluloid" ist das Material aus dem der erste Film entstand, so baut sich das Album auch auf, wie ein Film durch das leben des Grafen. Natürlich in gewohnter Unheilig-Manier, elektro-rockig umgesetzt.

Die Songs bilden eine Mischung aus privaten Erfahrungen und Gefühlen. Bei denen sich viele darin wiederfinden werden.„Hört mein Wort" geht an all diejenigen die nicht begreifen warum wir so sind und das es einfach ne tolle Lebenseinstellung ist und dass sie ihre Waffen niederlegen sollen und ihre Vorurteile begraben. „Willst du mich" ist die Geschichte einer unerfüllten Liebe. Bei „Freiheit" geht es darum eine Meinung zu haben; individuell zu sein, zu tun wovon man träumt und dadurch „leise" sein zu müssen.

Mit diesem Album macht Unheilig auf alle Fälle wieder einen weiteren Schritt nach vorne!
Wem die beiden Vorgängeralben gefielen, dem gefällt Zelluloid sicher. Alle anderen sollte zumindest mal reinhören. Denn ich kann nur sagen „gib mir mehr".

Tracklist:
01. Die Filmrolle (Intro)
02. Zauberer
03. Hört mein Wort
04. Willst Du mich
05. Himmelherz
06. Auf zum Mond
07. Freiheit
08. Herz aus Eis
09. Sieh in mein Gesicht
10. Mein König
11. Fabrik der Liebe
12. Tanz mit dem Feuer
13. Feier Dich!
14. Zelluloid (Instrumental)

Next Post

Untoten - Grabsteinland

Lange war ich schon nicht mehr so gespannt auf ein neues Album und ich muss sagen ich bin nicht entseucht worden. Untoten schaffen es in gewohnter Manier mit ihrer neuen CD "Grabsteinland – Trilogie Teil 1" zu begeistern. Das Album mit insgesamt 13 Stücken überzeugt durch Greta`s ausdrucksstarken Gesang sowie […]